Matthias Moosdorf

Musik / Publizistik / Politik

„Was es heute braucht, ist ein neuer Aufbruch, eine „geistig-moralische Wende“ und diesmal muss es ein kultureller Aufbruch sein. So und nur so werden wir wieder wissen wofür wir eigentlich leben.“

„Wenn Deutsche erkennen, dass ein demokratisches, stabiles und funktionsfähiges Gemeinwesen sich nicht in einem Land erhalten kann, welches sich eine eigene Identität verbietet und durch zunehmende Migration ohne Leitkultur zu einem multikulturellen, wertebeliebigen Siedlungsgebiet zerfällt, werden sie einsehen, dass eine Leitkultur im Sinne eines Wertekonsenses als Klammer zwischen ihnen und den Migranten benötigt wird.“

(Bassam Tibi)

30 Jahre Kammermusik weltweit

30 Jahre Leipziger Streichquartett
das sind mehr als 3000 Konzerte in 67 Ländern, über 100 CD-Veröffentlichungen, über 50 Preise, darunter 5x der ECHO-Klassik, liebgewordene und fruchtbare Beziehungen zu vielen Kollegen, Gastprofessuren in zahllosen Ländern, Mitwirkungen in internationalen Wettbewerbs – Jurys, unsere Mitgliedschaft im Lucerne Festival Orchestra, viele thematische Zyklen über Beethoven, Brahms, Mozart, Schubert, Die Zweite Wiener Schule, Schumann, Mendelssohn u.a. auf den großen Bühnen der Welt, zahllose Ur- und Erstaufführungen, Reihen am Gewandhaus Leipzig und der Berliner Philharmonie, unzählige Eindrücke und lustige Anekdoten vor, hinter und auf dem Podium – kurz, eine Welt mit vielen Höhen und einigen Tiefen und über alldem große und intensive Erfüllung. Dafür sage ich Danke: unseren Familien, Mitstreitern, Unterstützern, Agenturen und unserem Publikum!

Musik

CD / DVD Veröffentlichungen

Leipziger Streichquartett

CD-Katalog

Trio Ex Aequo

CD-Katalog Beethoven u. Brahms

Trio Ecco(!)

CD-Katalog

Lucerne Festival Orchestra

Mahler Sinfonien Nr. 1,4,9,10

Bruckner Sinfonien Nr. 5,9,0

Mozart Requiem

Prokowjew, Chopin etc.

DVD / CD bei Euroarts

Brahms Sinfonien Nr. 2,3

Schubert Unvollendete

Beethoven Eroica etc.

DVD / CD bei Accentus

 

 

 

Musik & kulturelles Zeitgeschehen

Schreiben bedeutet, sich der eigenen Gedanken klar zu werden, die Argumente zu wägen und ihnen den nötigen Schliff zu geben. Der Mut des eigenen Verstandes gehört dazu wie die jedesmal neue Definition des sprachlichen Spektrums. Jeder Inhalt verlangt nach seiner Form. Schreiben über Musik ist etwas völlig Anderes als über Politik und Zeitgeschehen.

Texte

Denken als Alternative

 

Beethovens Streichquartette

Das Wort ist das schärfste Schwert

Der spätere Blick zurück auf unsere Tage wird sie in ihrer langfristig destruktiven Wirkung schlimmer bewerten als die dunkle Zeit der Nazidiktatur. Zwar nicht in der absoluten Dimension, aber in der strukturellen Unfähigkeit, sie zu überwinden und etwas Neues zu schaffen. Die Entscheidungen der Merkel-Jahre haben die Gesellschaft so nachhaltig erschüttert und vielerorts zerstört, dass noch nicht einmal gebildete Kinder bereitstünden, um mit eigenen Werten und den Kräften ihrer Arbeit und ihres Geistes wenigstens wieder dort anzuknüpfen, wo irregeleitete Politik den Weg der vernünftigen Realität verlassen hat. Seit 2008 ist die EU über 3% geschrumpft. In der gleichen Zeit wuchs die USA um 40% und China um 200%. Dass wir hier nach Hitler und der DDR das dritte sozialistische Gesellschaftsexperiment wagen, wird weltweit – zu Recht- als reiner Wahnsinn wahrgenommen. Ich bin in als Musiker 65 Ländern unterwegs gewesen – und weiß ein wenig davon. Ich hatte auch niemals daran gedacht und noch weniger vorgehabt, diese musikalische Berufung zu verlassen – um meinen Kindern ein weiter lebenswertes Land zu erstreiten.

Politik

Newsletter abonnieren

Der Elefant

Aus dem Geschichtsbuch der Polytechnischen Oberschule der DDR erinnere ich ein Bild mit großer Symbolik. Zu sehen war ein schwitzender Arbeiter in Westdeutschland an seiner Werkbank, vor ihm, genau in Gesichtshöhe, hingen vier Dinge: ein Fernseher, ein Auto, ein...

Im Westen nichts Neues

Wer sich momentan von der Emotionalität der Thematik überwältigen lässt, hat die eigenen Erinnerungen vergessen oder verdrängt. Alles schon mal dagewesen: 2005 schrieb ich einen Reisebericht aus den USA, der Irak-Krieg hatte gerade begonnen. „Es gehört viel Eigensinn...

Bitte um Weiterleitung an die Ausschussmitglieder…

Sehr verehrte Kollegen, liebe Ausschussmitglieder.  Unsere Vorsitzende hat nach ihrer Wahl zu Recht auf den parteiübergreifenden Charakter unseres kleinen aber wichtigen Zirkels hingewiesen. Denn was wir alle gemeinsam hochhalten, unsere Kultur, ist nach meiner...

Frieden jetzt! Das ist die große Aufgabe Europas!

Wir alle stehen fassungslos am Rande einer furchtbaren Tragödie. Kaum jemand wollte glauben, dass ein solcher Zivilisationsbruch im 21. Jahrhundert und in unserer direkten Nachbarschaft stattfinden könnte. Unsere Gedanken sind bei den vielen Opfern: Soldaten und...

Afghanistan ist überall

Auf der Suche nach der gesellschaftlichen Konstante in der derzeitigen Politik kommt man an zwei Worten nicht vorbei. Es sind dies „Alternativlosigkeit“ und „Solidarität“. Beide zusammen werden – um die Diskussionen zu verkürzen oder einfach, weil ihren Verfechtern...

Aus aktuellem Anlass: Apropos Hassrede

Seit Relotius und seinen erzieherischen Politmärchen ist in Deutschlands einst führendem Nachrichtenmagazin die Dünnhäutigkeit bei jeder Debatte fühlbar. Einst kluge Recherchen haben überzeugter Haltung Platz gemacht, journalistische Kreativität ist heute nur noch...

Politik und Verlogenheit

Das Gefühl eigener Überlegenheit kannte keine Grenzen. „Nieder mit dem Kapitalismus“ riefen die Funktionäre der DDR und waren doch bereit, unter den Tisch zu kriechen. Zum Beispiel, wenn im Restaurant zur Leipziger Messer einem Westler der Kugelschreiber dorthin...

Das Märchen von der Integration

Für Wolfgang Schäuble ist es ein „Rendezvous mit der Globalisierung“, für Kanzlerin Merkel das alternativlose „freundliche Gesicht Deutschlands“. Wenn die Grüne Göring - Eckardt sagt, dass Deutschland sich "drastisch verändern" wird und sie sich "darauf freue", dann...

Sommer und Sozialismus

Wir erinnern Bilder und Situationen aus der Vergangenheit vorrangig positiv. Uns erscheinen später die Jugendjahre wie eine Zeit endloser Freiheit und Glückseligkeit – oft losgelöst, abgehoben von den tatsächlichen Begebenheiten. Manchmal ist es ein Geruch, ein...

Seit Monaten Karfreitag

Karfreitag beginnen jedes Jahr aufs Neue die dunkelsten Tage der Christenheit. Das Licht der Welt erlischt, die Zeit steht still. Ohne Licht ist nichts, kein Leben und schon gar keine Erkenntnis. Die Aura des Karfreitags, der kulturlosen geistigen Dunkelheit, umgibt...

über mich…

geb. am 20. April 1965 in Leipzig

verheiratet, 4 Kinder

Ausbildung und Studium

Nach dem Abitur (mit Berufsausbildung im Fach Elektronik) Studium von 1986-1991 an der  Hochschule für  Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig, bei Prof. Jürnjakob Timm, Prof.Wolfgang Weber (Violoncello) und Prof. Gerhard Bosse, Prof. Karl Suske  (Kammermusik), Meisterkurse bei Prof. Issakadse, Prof. Boettcher

Das ist mir wichtig…

Die Fähigkeit zur Antizipation des eigenen Handelns ist eine der besonderen Gaben von Geist und Vernunft. Kultur, Sprache, Bildung, Identität – das sind die Schlüssel zu einer Gesellschaft wie sie sich die Allermeisten vorstellen.

 

Was ist zu tun?

Machen Sie mit!

Man sieht, die Diskussion über Identität und Kultur führt keineswegs ins Deutschtum oder die Deutschtümelei zurück. Vielmehr lässt sich nur mit ihr eine Moderne im europäischen Maßstab definieren. Auch Einwanderung und Integration sind mit ihrem Gelingen – wie bei kommunizierenden Röhren – in der Lage, die Gesellschaft positiv zu verändern statt sie zu destabilisieren oder zu sprengen. Alle diesbezüglichen Erfahrungen in den USA, Kanada und Australien, aber auch bei uns zu Hause mit Menschen vieler Länder und Kulturen setzen einen kulturell determinierten Willen der Anpassung voraus. Wir müssen die Werte der Aufklärung gesellschaftlich und individuell, aber besonders in Kunst, Kultur und allen Plattformen der sozialen Begegnung fördern.

Sie haben die Wahl. Unterstützen Sie unsere Ziele!

Die nächste Bundestagswahl wird im September 2025 sein. Schaffen wir eine konservative Politikwende, eine Renaissance der Werte und die Innovation zukünftiger Wege und Strategien für das Überleben unserer Kultur? Es liegt an Ihnen, nur Sie können diesem Anliegen zum Durchbruch verhelfen! Ich bin übrigens Mitglied der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, gewählt mit einem Direktmandat im Wahlkreis 165. Sie haben die Wahl!

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Ihre Spende ist willkommen!

Termine & Veranstaltungen

„Frarben der Romantik“, ein Konzert zur Wahl

12.September 2021, 17.00 Uhr, Neue Welt Zwickau

Matthias Moosdorf Vlc., Olga Gollej, Klav.

Werke von Robert Schumann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Sergej Rachmaninow

Veranstaltung zum Tag des Mauerbaues

13.August 2021, 17.00 Uhr, Plauen

mit Jörg Urban, Angelika Barbe und Mathias Weiser

Nehmen Sie Kontakt auf…